WIRTSCHAFTSGEBÄUDEBRAND

18Dez 2020

Am 17.12.2020 um kurz nach 21 Uhr wurden die Feuerwehren Mooskirchen, Söding, Hallersdorf, Köppling und Breitenbach-Hötschdorf (DL) zu einem Wirtschaftsgebäude im Ortsteil Mooskirchen alarmiert.

Kurz nach 21.00 Uhr nahm eine 66-Jährige aus dem Bezirk Voitsberg Brandgeruch wahr und stellte in der Folge fest, dass Rauch aus dem Wirtschaftsgebäude des dortigen Anwesens aufstieg. Als sie mit ihrem Sohn (31) Nachschau hielt, konnte dieser die Türe des Wirtschaftsgebäudes bereits nicht mehr öffnen. Die Türschnalle war bereits zu heiß geworden, nachdem das Betriebsgebäude der Imkerei offenbar in Brand geraten war. Sofort alarmierte er via Notruf die Feuerwehr. (Quelle: Landespolizeidirektion Steiermark)
Unmittelbar nach Eintreffen der Einsatzkräfte verschaffte sich Einsatzleiter OBI Ing. Philipp Müller (FF Mooskirchen) einen Überblick der Schadenslage. Oberhalb der geschlossenen Tore der Kellerwerkstatt trat dichter schwarzer Rauch aus. Sofort wurde ein Innengriff vom Atemschutztrupp Mooskirchen veranlasst. Nach dem Öffnen der Zugangstür und dem Einsatz der ersten C42 Löschleitung war jedoch wenige Meter nach der Tür kein weiteres Vordringen aufgrund der extremen Hitze auf Grund der hohen Brandlast und schlechter Sicht (trotz Wärmebildkameras) möglich. Daraufhin wurde mittels der Rettungssäge eine zweite Zugangsöffnung in ein seitliches Garagentor geschnitten und so das zweite Löschrohr eingesetzt. Mit Hilfe der Überdruckbelüfter konnte die Sicht soweit verbessert werden, das ein weiteres Vordringen in den Brandrauch möglich war. Durch ein Kellerfenster wurden im ebenfalls betroffenen Nebenraum einer angrenzenden Werkstatt, in dem Gasflaschen von Schweißgeräten lagerten, von einem weiteren Löschtrupp gekühlt. Nach gut einer Stunde konnte unter dem Einsatz von vier Atemschutzgerätetrupps der massive Brandunter Kontrolle und schlussendlich „Brand Aus“ gegeben werden. Der Brandraum wurde im Anschluss mit Hilfe von Wärmebildkameras auf weitere Glutnester abgesucht und von der Feuerwehrausgeräumt. Sämtliche Nebenräume wurden belüftet und auf weitere Schäden kontrolliert.

Durch das rasche, gemeinsame Handeln der Feuerwehren konnte der Brand kontrolliert in der Garage gehalten werden und somit ein Überlaufen des Brandes auf das gesamte Wirtschaftsgebäude sowie das angrenzende Wohngebäude verhindert werden. Das Einsatzleitfahrzeug wurde als mobile Einsatzleitung zur Koordination der Einsatzkräfte eingerichtet. Zur Löschwasserversorgung wurde eine Zubringleitung eines 600 Meter entfernten Hydranten hergestellt.66 Einsatzkräfte der Feuerwehren waren mit insgesamt 10 Fahrzeugen im Einsatz. Gegen 22:15 Uhr konnte “Brand aus” gemeldet werden. Die Aufräumarbeiten dauert noch bis spät in die Nacht. Um 03:00 Uhr konnten sämtliche eingesetzten Feuerwehren wieder die Einsatzbereitschaft an Florian Steiermark melden. Die Brandursache konnte bisher nicht festgestellt werden. Diesbezüglich werden weitere Erhebungen unter Beiziehung eines Sachverständigen der Landesstelle für Brandverhütung erforderlich sein. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest. Verletzt wurde zum Glück niemand.
Eingesetzt waren: Feuerwehr Mooskirchen mit RFLA 2000/200, LF, ELF, KDT und ATS-Kompressor
Feuerwehr Söding mit TLF 4000 und LFB
Feuerwehr Hallersdorf mit TLF-A 1000, LKW-A und MTF-A
Feuerwehr Köppling mit MTF
Feuerwehr Breitenbach-Hötschdorf (DL) mit TLF 4000 und MTF
Rotes Kreuz Lieboch mit RTW

Polizei mit 2 Fahrzeugen

Bericht und Fotos FF Mooskirchen – OLM d.V. Christian Gröblbauer und FF Hallersdorf

FF Hallersdorf © 2020, -Alle Rechte vorbehalten-